Palliativpharmazie

nach dem Curriculum der Bundesapothekerkammer, sowie der Deutschen Gesellschaft für Palliativmedizin

in Kooperation mit der Bayerischen Landesapothekerkammer

 

Palliative Care dient der Verbesserung der Lebensqualität von Patienten (Erwachsenen und Kindern) und ihren Familien, die mit Problemen verbunden mit einer lebensbedrohlichen Erkrankung konfrontiert sind. Dies geschieht durch Vorbeugen und Linderung von Leiden mittels frühzeitiger Erkennung und genauer Beurteilung und Behandlung von Schmerzen und anderen physischen, psychosozialen oder spirituellen Problemen. Palliative Care respektiert die Wünsche der Patienten und hilft den Familien mit praktischen Fragen zurechtzukommen, einschließlich dem Umgang mit Verlust und Trauer während der Erkrankung und im Fall des Todes.

(WHO, 2002 & 2013)

 

Fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker: Apotheken sind neben Klinik, Praxis oder Ambulanz zentrale Orte der Beratung kranker Menschen und ihrer Angehörigen. Mit der Implementierung allgemeiner und spezialisierter Palliativversorgung in unser Gesundheitssystem wird die Schlüsselrolle der Fachkräfte in Apotheken in der Versorgungskette besonders evident. Die gewünschte Versorgung schwerstkranker und sterbender Menschen in ihrem häuslichen Umfeld macht es notwendig, alle Beteiligten in das Konzept von Palliative Care einzuführen und spezifische Beratungskompetenz zu stärken.

Inhalte
  • Grundlagen der Palliativmedizin
  • Symptomlinderung: Behandlung von Schmerzen und anderen Symptomen
  • Kommunikation und Beratung
  • Umgang mit Patienten und Angehörigen
  • Umgang mit Trauer
  • Ethische und rechtliche Fragestellungen am Lebensende
  • Reflexion der eigenen Haltung und Rolle
  • Multiprofessionelle Zusammenarbeit

Methoden

Überblicksreferate, Diskussionsrunden, Fallarbeit, Gruppenarbeit

Zertifikat

Der Besuch der 40 Unterrichtseinheiten wird mit einer Teilnahmebescheinigung bestätigt. Die Bayerische Landesapothekerkammer stellt bei Erfüllung nachfolgender Voraussetzungen ein Zertifikat aus:

  • Teilnahme an der Zertifikatfortbildung Palliativpharmazie
  • Nachweis einer dreitägigen Hospitation in einer Einrichtung der Hospiz- und Palliativversorgung (z.B. Hospiz, Palliativstation, SAPV-Team)
  • Einreichen einer Falldokumentation

Apotheker, Pharmazeuten im Praktikum
24
Christophorus Akademie
www.blak.de
Bayerische Landesapothekerkammer
Abteilung Fortbildung - Martina Katholnig
Maria-Theresia-Straße 28, 81675 München
Telefon +49 89 9262-64
Telefax +49 89 9262-75
Constanze Rémi
Hermann Reigber

 

17 Q-6 BLAK

25.05. bis 27.05.2017
1. Tag: 13.00 bis 19.00 Uhr
2. Tag: 9.00 bis 18.00 Uhr
3. Tag: 9.00 bis 14.30 Uhr
23.06. bis 25.06.2017
1. Tag: 13.00 bis 19.00 Uhr
2. Tag: 9.00 bis 18.00 Uhr
3. Tag: 9.00 bis 14.00 Uhr
Termine 2018 in Planung

Kursangebot

Off-Label-Use in der Palliativmedizin

Suche

Stand: Juni 2017