Gehen und Bleiben - Bindungen am Lebensende

Dienstag, 17.04.2018, 18.00 bis 19.30 Uhr

Hörsaal I, Krankenhaus der Barmherzigen Brüder
Eingang: Südliches Schlossrondell 9

Dr. med. Yvonne Petersen, München
Innere Medizin, Palliativmedizin
Dr. med. Susanne Roller, München
Oberärztin, Palliativstation St. Johannes von Gott
Krankenhaus der Barmherzigen Brüder

 

Einführung und Moderation:

Hermann Reigber
Leiter Christophorus Akademie
Klinik und Poliklinik für Palliativmedizin
Klinikum der Universität München

 

Sie müssen loslassen... diesen Satz bekommen Menschen in der letzten Phase des Lebens zu hören.
Bindungen stabilisieren unser Leben und sind daher hilfreich bis zum Schluß. Manchmal erleben wir in der Palliativbegleitung Menschen, deren Bindungen desorganisiert und haltlos sind. Der britische Psychoanalytiker John Bowlby, hat vier Bindungskategorien identifiziert: sicher, unsicher - vermeidend, unsicher - ambivalent und desorganisiert.
Im Vortrag werden die in der Terminalphase häufig auftretenden psychotischen Symptome bei Patienten mit Bindungsstörungen der Kategorie desorganisiert in anschaulichen, praxisnahen Beispielen dargestellt und das präventive bzw. therapeutische Konzept durch das Palliativteam und ggf. medikamentöse Therapie erläutert.

Kursangebot

Suche

Stand: September 2017